Skip to main content

Neuer Marktprozess für den Austausch von Kommunikationsdaten

| Energie | News

Wer ist betroffen, was ist zu tun – und wie kann man den Prozess zukunftssicher umsetzen? (Fachartikel)

Die Pflege von Ansprechpartnern und Kontaktdaten für die Marktkommunikation sorgt für erhebliche manuelle Aufwände bei allen Energieversorgungsunternehmen (EVU).

Nun hat die Bundesnetzagentur (BNetzA) einen neuen Marktprozess zum Austausch von Kommunikationsdaten definiert, der zum 1. Oktober 2022 in Kraft treten wird. Dieser hat auch Auswirkungen auf die Übertragung der Zertifikate für den elektronischen Datenaustausch. Da es zunächst keinen einheitlichen zentralen Kontaktdaten-Service für den gesamten Markt geben wird, müssen die EVU selbst aktiv werden, um den Prozess effizient umzusetzen.

[BWK-Fachartikel lesen]

Das MaKo-Adressbuch bringt die Anforderungen der GPKE mit dem Wunsch nach einem zentralen Service in Einklang. Es stellt den Kundinnen und Kunden schon seit längerem ein zentrales Verzeichnis ihrer Marktpartner aus den Sparten Strom und Gas zur Verfügung. Momentan wird es erweitert, um den neuen Marktprozess abzubilden.

[Broschüre MaKo-Adressbuch-Service]
[Kostenlose Basisversion auf www.mako-adressbuch.de]
[Pressemeldung: Neuer Marktprozess PARTIN]

Ansprechpartner:in